Skip to content

Inhaltslosigkeit

Wenn sich jemand tatsächlich hier hin verirren sollte, und sich über die Inhaltslosigkeit wundert, das ist so gewollt. Das meiste was ich hier erstmal reinschreibe wird gar nicht erst veröffentlicht. Also nicht wundern! :-)

Online-Stellenanzeigen

Ich arbeite in der Gebäudereinigung, und bei uns werden oft Arbeitskräfte für Mini*- oder Midi-Jobs*² gesucht.

Solche Arbeitsplätze werden üblicherweise nicht über die Agentur für Arbeit oder sonstige Jobvermittler besetzt, stattdessen ist es üblich in kostenlosen "An-Alle-Haushalte" Wochenzeitungen zu inserieren.
Diese Zeitungen bekommt jeder Haushalt in dem Gebiet und wer einen Nebenjob sucht schaut da üblicherweise auch rein.

In diesen Anzeigen wird eine Rufnummer angegeben und da muss der Bewerber dann anrufen und es erfolgt eine kurze Abfrage von einigen Daten, wie z.B.: Name, Wohnort, Alter*³, Mobilität, mögliche Arbeitszeiten und natürlich Erfahrung.

Die gesammelten Daten gehen an den zuständigen Mitarbeiter für den zu besetzenden Arbeitsplatz und der macht dann kurze Bewerbungsgespräche die eventuell zur Einstellung führen.

Was hat das alles jetzt mit online Stellenanzeigen zu tun?
Immer mehr jüngere Menschen lesen nicht einmal mehr diese kostenlosen Wochenzeitungen sondern suchen sich Ihre Nebenjobs lieber bei Anbietern wie Ebay-Kleinanzeigen.
Und eine solche Anzeige hat Vorteile für den Arbeitgeber - sie kostet nichts oder nicht viel und wirklich viele Leute schauen sich das an.
Aber auch Nachteile - da die Bewerber bei Ihren Bewerbungen zu einer Art SMS Kommunikation neigen.
Soll heißen: Kurze texte ohne Information über den Bewerber.
Üblicherweise braucht man dann 2 bis 3 Kommunikationsvorgänge um wirklich die gewünschten Informationen zu bekommen.

Ich nutze mittlerweile viele Online-Stellenanzeigen um Arbeitsplätze anzubieten und es ist eine Art Hass-Liebe die ich für diese Möglichkeit empfinde.
Ich wünschte nur mir würde ein Weg einfallen den Vorgang etwas weniger umständlich zu gestalten.


**Sternchentexte**
* Mini-Job: Mini-Jobs sind geringfügige Beschäftigungen, bei denen die Verdienstgrenze bis zu € 450 beträgt. Diese Arbeitsverhältnisse sind steuer- und abgabenfrei für den Arbeitnehmer. Und ich denke diese Art von Arbeitsplatz gehört wieder abgeschafft. Aber zu dem Thema ein andermal. Wikipedia zu Minijobs

*² Midi-Job: Ein Midi-Job ist eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit einem Verdienst von 450,01 € bis 850,00 €. Wikipedia zu Midi-Jobs

*³ Alter als Bewerbungskriterium in der Gebäudereinigung: Auch wenn ein bestimmtes Alter - egal ob jung oder alt - kein Ausschlusskriterium für einen Arbeitsplatz in der Gebäudereinigung ist, spielt doch der jeweilige Arbeitsplatz eine große Rolle. Ein Objekt in dem 4 Reinigungskräfte arbeiten die alle etwa gleich alt sind funktioniert zwischenmenschlich besser als ein Objekt in dem 3 Reinigungskräfte um die 50 und eine Reinigungskraft erst 20 ist. Bei Einzelarbeitsplätzen spielt das Alter überhaupt keine Rolle.

Impressum

Gibt es nicht.

Das hier ist eine private Seite.
Ich mache hier keine Werbung - und will das auch nicht -, ich sammle keine Daten (Außer jemand möchte einen Kommentar schreiben, das was da eingegeben wird, wird wohl von Serendipity gespeichert. Aber das wird weder weitergegeben noch für irgendwas sonst benutzt.), und hier kann man mit mir auch keine Geschäfte abschließen.
Das funktioniert woanders, aber da werde ich jetzt nicht drauf verweisen, findet es selber raus.

Also nach allem was ich weiß brauche ich kein Impressum.

Wenn jemand anderer Meinung ist, nehme ich Hinweise hierzu gerne in den Kommentaren zu diesem Eintrag entgegen.

Wenn mich doch jemand erreichen möchte:
Mein Name ist Torsten Rümker, und ich bin über die Emailadresse email_an@abcbet.de oder über Telegram erreichbar.